Sonntag, 8. Oktober 2017

TOR in die neue WOCHE

Und wieder finden wir uns ein, um bei *N*O*V*A* das richtige Tor in die neue Woche zu sehen.


Mein heutiges Tor in die neue Woche (es sind derer zwei) führt in das
MUSEO DEL MERLETTO in Burano/Venedig.


Das kleine, aber feine Museum zeigt die Entwicklung der Spitzenstickerei auf der Insel.

Diese Ausstellung besuchen, sollten wirklich nur jene Touristen, die sich für diese Art von Handwerk interessieren und es zu schätzen wissen; manche finden es als reine Zeitverschwendung ;-(




In der kommenden Woche werde ich sowohl bei * ZIB * als auch * Tor in die neue Woche * "unentschuldigt" Fernbleiben,

ich bin auf Fotosafari in Italien *Zwinker*

Habt es fein und liebe Grüße bis denn...........

Samstag, 7. Oktober 2017

ZITAT im BILD

Hurra, wir haben überlebt !!! ???
Wenn wir das alle noch lesen können, ist der Weltuntergang, hervorgerufen durch den Planeten Nibiru wieder abgesagt.
Für den 5. Oktober war er prophezeit. ;-) (wirklich wahr)

Also wir können uns getrost wieder auf unseren *N*O*V*A* Tag konzentrieren und das Zitat im Bild posten.


Freitag, 6. Oktober 2017

HERRENBERG - mein Geheimtipp

Die Radltour von Eva-Maria H.  am letzten Septembertag, welche sie über Weil der Stadt nach Aidlingen und auch über Herrenberg führte, hat mich erinnert, dass ich von dieser netten Stadt (die wir im Frühling besuchten) noch keine Bilder im Blog "verewigt" habe.

Auf der Website der Stadtverwaltung kann man über die Stadt folgendes lesen:

"Nur wenige deutsche Städte besitzen heute noch ein so vollständig erhaltenes Ensemble stolzer Fachwerkhäuser, enger Gassen und Winkel, malerischer Treppen und plätschernder Brunnen wie Herrenberg. Die Altstadt steht als Gesamtanlage seit 30 Jahren unter Denkmalschutz."

Aus meiner subjektiven Sicht, kann ich diese Worte nur unterstreichen. Diese Geschlossenheit der Altstadt fand ich besonders faszinierend.

Aber seht bitte selbst ;-)


3. Haus v. rechts = Vogtei und Oberamt
Marktplatz
Rathaus mit Ev. Stiftskirche 
Marktbrunnen
Knaben- und Mädchenschule u. Teil der Befestigungsmauer (rechts)
dazwischen "Staffeln" ein Wahrzeichen der Stadt
früher wurden die Herrenberger "Stäffelesrutscher" genannt
Die Kirche hatte ursprünglich eine Doppelturmfassade, diese
wurde 1749 entfernt und durch eine barocke Zwiebelhaube
ersetzt
Ein Blick in den Kirchhof
MAXIMA   die größte Glocke des Glockenmuseums in der
Ev. Stiftskirche
Das Museum umfasst 26 Glocken und 11 Zimbelglocken und
ist das umfangreichste Kirchengeläut Deutschlands
Feuerseelesgang


Morgens um 8 h 30  ist der Marktplatz noch unbelebt

Dienstag, 3. Oktober 2017

Glockenturm Projekt

Bei     # NOVA # findet man jeden 1. Dienstag im Monat Glockentürme.

Mein heutiger ist ein sogenannter "Ess-Glockenturm".
Dieser diente als bäuerliches Kommunikationsmittel, rief das Gesinde von den Feldern zu den Mahlzeiten, zeigte Festlichkeiten an und diente als Alarmsignal.

Heute dienen diese Glockentürme meistens nur noch als Verzierung auf Bauernhöfen, Landhäusern oder Gartenhäuschen.

Montag, 2. Oktober 2017

PASSÉ by KIRSI

Eigentlich müssten die Beiträge für das Projekt von # KIRSI # mit den Worten "Es war einmal....." beginnen.
;-)
Mein heutiges Gebäude war Teil einer der renommiertesten Brauereien in Österreich, gegründet 1853 und Jahrzehnte später
mit einer anderen, in der Stadt befindlichen, fusioniert und letztendlich wurde der Betrieb an dieser Stelle aufgelassen.
Die Tennenmälzerei*** steht eigentlich unter Denkmalschutz, aber dessen ungeachtet verfällt sie immer mehr und meine Bilder zeigen, wer auf dem Gelände seine "Zelte sprich Reklamebänder" angebracht hat.

***Mälzerei = wo aus Braugetreide Malz hergestellt wird.

Das Gebäude soll (frommer Wunsch) Mittelpunkt eines neuen Stadtteils werden, der auf 54 ha - den Reininghaus Gründen - geplant ist.

** Klick auf's Bild = größer sehen **

Manchmal geschehen noch Zeichen und Wunder, vielleicht hat dieses Gebäude in ferner Zukunft noch eine Verwendung - man weiß ja nie.............