Mittwoch, 19. April 2017

Meine Schwarzbeer/Heidelbeer-Plantage

Natürlich ist das nur ein Scherz, aber die Tatsache, dass bei einem
Blumenstrauß mit Ranunkeln und dem Füllmaterial Schwarzbeerstaudenzweige,
echte Schwarzbeeren wachsen, hat mich schon erheitert.

Sie sind grünlich und fast durchsichtig und eine "Blaubeere" werde ich
wohl nicht ernten, aber die Vorstellung, dass so etwas in der Wohnung
wächst, ist doch reizvoll.


Kommentare:

  1. Auf jeden Fall. Da hätte ich auch nicht schlecht gestaunt und da zeigt sich doch auch wie sowas selbst "abgezwickt" und "nur" im Wasser stehend doch auch funktionieren könnte^^

    Toll gesehen und schön abgelichtet.

    Liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Nova schade, dass man sich - auf diese Weise - keine Heidelbeeren züchten kann, ich liebe sie....... ;-)

      Liebe Grüße
      E.

      Löschen
  2. Guten Morgen Elisabetta,
    das hatte ich schon ein paar Mal, dass eine Beere gewachsen ist, sie ging aber danach wieder kaputt und ich dachte auch, ob ich nicht doch ein ernten kann.

    Aber ich glaube weniger. Ich kann mich nicht erinnernt in "echt" ein Heidelbeerfeld gesehen zu haben, als Kinder waren wir immer auf der Alb und haben geerntet, aber hier ist das nicht und ich überlege mir immer wieder, ob es solche Felder gibt.

    Lieben Gruß Eva
    ich habe dir schon auf meinem Blog geantwortet.
    Schön, dass du wieder da bist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Eva DU als Blumenfrau schlechthin, hast sicher schon derartiges gesehen.
      Bei uns gibt es Heidelbeer-Plantagen (natürlich im Kleinformat) wo man zwar nicht selbst erntet, aber doch günstig kaufen kann.
      Allerdings sind die Zucht-Heidelbeeren nicht soooo geschmackvoll wie die von Deiner Alb, außerdem bekommt man von den gezüchteten
      keine so schöne blaue Zunge ;-)

      Liebe Grüße
      E.

      Löschen
  3. Liebe Elisabetta,

    irgendwie ist das schon witzig. Ich hätte aber wahrscheinlich gar nicht gewusst, was es ist. Zucht-Heidelbeeren habe ich im Garten nie gehabt. Aber man vermutet das natürlich auch nicht in einem Blumenstrauß.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jutta, Heidelbeeren im Garten für private Zwecke zu pflanzen ist nicht wirklich üblich, aber möglich.
      Eine Freundin von mir, deren Mann vom Fach ist, hat auf seinem Grund diese Sträucher gezogen und sie sind
      nicht ganz einfach zu behandeln. Besonderer Boden, kaum Dünger, Feucht aber nicht Nass usw. usw.
      Ich glaube Blumen sind in dem Fall die dankbarere Gartenbeschäftigung. ;-))

      Liebe Grüße
      Elisabetta

      Löschen
  4. Guten Morgen Elisabetta,
    zuerst vielen Dank für Deinen lieben Kommentar!
    Blaubeeren, Heidelbeeren, Bickbeeren soviele Namen für diese leckere Frucht, Schwarzbeeren der Name ist mir neu! Meine Mutter hat es mal versucht und wir konnten wohl auch so 5-10 (kilo?) nein Stück ernten, und dann ging der Busch auch ein. Wir haben hier auch Felder, aber so lecker wie aus dem Wald das sind sie nicht, da hast Du Recht.
    Liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  5. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Servus Elisabetta,
      ein schönes Gebinde hast du hier. Weiße Heidelbeerblüten kenne ich allerdings auch noch nicht. Unsere "Woidhoiwablüah" sind rot. (wie auf meinem letzten Makropost gezeigt) - aber vielleicht "schämen" sich die meinen weil sie nicht weiß sind ;-))
      Heidelbeerplantagen gibt es bei uns in verschiedenen Staudengärtnereien. Zur Reifezeit kann man dann selber pflücken, wie bei den Erdbeerfeldern.
      Eine gute Restwoche,
      Luis

      Löschen