Freitag, 6. April 2018

Reminiszenzen an Budapest Teil I

Keine andere Stadt in Europa ist mir bekannt, deren Bauten, welche in der Zeit zwischen 1860 und 1914 entstanden sind, eine derartige Fülle von Baustilen in sich vereint hat.
Die Architekten dieser Zeit bedienten sich mit Lust und Können aus dem Baukasten der Architekturgeschichte. Gotik, Renaissance, Klassizismus: Der Stilmix machte die Stadt zum Inbegriff des Eklektizismus.
Besonders auffallend dabei, die wunderschönen Gebäude mit ihren Rundbogenfenstern.







In der Rakoczy utca, einer der Geschäftsstraßen finden sich viele dieser besonderen Bauten.


Hoch über der Donau auf dem Burgberg, befindet sich die Fischerbastei (Halászbástya) . Diese neoromanische Anlage, mit ihren Arkaden, Türmchen und Gängen wurde Ende des 19. Jahrhunderts errichtet.









Der Seiteneingang zur Matthiaskirche (Mátyás Templom)
Die Kirche mit wunderschöner Bemalung,
dadurch "strahlt" der Innenraum geradezu.

Auch die Glasfenster sind traumhaft schön
anzusehen

Den Blick auf das einzigartige Parlamentsgebäude
darf man sich nicht entgehen lassen.

Ob Vendéglö, Ettérem oder Fogadó
gut Essen konnten wir überall

Die am Abend romantisch beleuchtete Kettenbrücke
(Széchenyi lánchid) hat eine 170 Jahre lange Geschichte
und warum sie gebaut wurde, könnte man bei WIKI unter
Mythen um die Entstehung
nachlesen.

Hier ist der Eingang zu einem der größten 
"und-führe-mich-nicht-in-Versuchung-Tempel der Stadt
das Cafe & Konditorei
Gerbeaud 
eines der größten und traditionsreichsten Kaffeehäuser Europas-
Eine Dobostorte dort zu konsumieren und man vergisst alles rund um sich. ;-))


Die Bilder können leider nicht vergrößert werden, denn, wie der Titel "Reminiszenzen" schon sagt, sind es Erinnerungen und damals (2012) hatte ich eine andere Kamera im Einsatz.

Danke trotzdem für's Anschauen.

Fortsetzung folgt




Kommentare:

  1. Jetzt musste ich doch erst mal gucken was eine Dobostorte ist ;-) Fündig geworden erinnert sich mich an den "kalten Hund" oder auch "kalte Schnauze" genannt (kenne ich nur so), aber die Torte ist ja wesentlich feiner gearbeitet, obwohl wahrscheinlich doch auch sehr süß, da würde mir eine Gabel von reichen^^

    Wirklich imposant die anderen Gebäude die du uns zeigst, auch den Stilmix mag ich. So wie auch heutzutage sich alt und neu ansprechend verbinden lassen. Sicherlich eine Geschmackssache, aber deine gezeigten Gebäude zeigen für mich wie toll es wirken kann.

    Danke dir vielmals dass du sie aus dem Achiv geholt und uns gezeigt hast.

    Wünsche dir noch einen schönen Start ins Wochenende und sende ganz herzliche Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Elisabetta,

    trotzdem sind es wunderbare Bilder von einer ganz tollen Stadt. Als ich sie besucht habe, hatte mich leider der Foto-Virus noch nicht infiziert. So habe ich vieles gesehen und bestaunt, aber nur sehr wenige Fotos (Papier) gemacht. So sind es auch für mich herrliche Erinnerungen.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  3. Budapest scheint sehr sehenswert zu sein - Danke, dass du uns mit deinen Fotos dran teilhaben lässt .

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Elisabetta,
    wenn ich deine Fotos betrachte, kann ich gut verstehen dass du auch noch nach Jahren begeistert an den Aufenthalt in Ungarns beeindruckender Hauptstadt zurückdenkst. Diese Fischerbastei würde ich zu gerne mal erkunden oder den Anblick der beleuchteten Kettenbrücke genießen *träum*. Schmunzeln musste ich bei den Zeilen über die Dobostorte. Ja, solche kulinarischen Erlebnisse verankern sich auch immer ganz fest in meinem Kopf. Und wenn sich mal die Gelegenheit ergibt dass ich Budapest besuche, dann werde ich garantiert dieses Café (der Ausdruck und-führe-mich-nicht-in-Versuchung-Tempel ist spitze!) aufsuchen, diese Torte bestellen und beim Schlemmern an dich denken!

    ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡ ♥ ♡
    Herzlich grüßt
    Uschi, die sich ganz arg über deine lieben Zeilen und Wünsche gefreut hat. DANKE

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Elisabetta,
    ich durfte ja direkt in schönsten Erinnerungen schwelgen, als ich deine tollen Bilder aus Budapest sah. Ich erinnere mich noch ganz genau, dass mir zeitweise der Hals weh tat vom ewigen Hochschauen zu den herrlichen historischen Gebäuden. ;-)
    Lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
  6. Servus Elisabetta,
    jetzt, da ich deine schönen Bilder sehe, kommt die Erinnerung. Vor einer "gefühlten Ewigkeit" (vor ca. 40 Jahren) war ich auch einmal in Budapest. Noch ganz streng mit vielen Kontrollen an der Grenze. Auch fühlte man sich damals immer irgendwie beobachtet. Waren trotzdem schöne Tage, auch wenn die Gebäude noch nicht so strahlend renoviert waren - oder gerade deshalb.
    Natürlich auch mit Puszta, Kesselgulasch usw.
    Schönes Wochenende,
    Luis

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Elisabetta,
    wie schön das Du uns mitgenommen hast zu diesem Bummel durch Budapest und uns noch weiter mitnehmen wirst, da freue ich mich sehr.
    Ein Gebäude ist schöner als das andere und ja meine Schwiegereltern waren vor einigen Jahren einmal dort und kamen ganz begeistert wieder - nun weiß ich wieder einmal warum.
    Lieben Dank auch für Deine lieben Kommentare bei mir bezüglich der DSGVO, sie beschäftigt mich schon noch, aber ich bin nicht mehr so aufgeregt ;-)
    Dir ein ganz schönes Wochenende und liebe Grüße
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  8. da war ich auch, echt schön, möge es für uns ein schöner Tag werden, Klaus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Klaus ich wünsche Dir einen wunderschönen Sonntag
      Liebe Grüße
      Elisabetta

      Löschen
  9. Das schaut wirklich alles sehr prunkvoll aus. Wir waren zwar auch schon in Ungarn, aber bis Budapest haben wir es nicht geschafft.
    Die Fischereibastei ist besonders schön und könnte als Kulisse fürs Kino dienen.
    Liebe Grüße in den Sonntag von Kerstin.

    AntwortenLöschen
  10. Hallo liebe Elisabetta,
    wir waren im letzten Oktober in Budapest und haben liebe Freunde besucht. Uns hat die Stadt sofort fasziniert und wir werde in diesem Jahr dort wieder hin fahren. Da wir nur ein verlängertes Wochenende dort waren, konnten wir nur einen kleinen Teil der schönen Stadt sehen haben. Beim nächsten mal werden wir bestimmt auch in die Fischerbastei gehen.

    http://biggislandtraeumereien.blogspot.de/search/label/Budapest

    Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntagnachmittag.
    Viele liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  11. Was für herrliche Bauten, auch die Brücke wunderschön.
    In Budapest waren wir noch nie, von daher freue ich mich über die schönen Bilder.

    Eine schöne Woche wünscht Mathilda ♥

    AntwortenLöschen
  12. Ich komme ins träumen, Budapest möchte ich auch noch einmal sehen.
    Wir waren vor Jahren mal für ein paar Stunden da. So viele Bilder habe ich nicht machen können. Freue mich jetzt schon auf noch mehr Bilder von dir.

    Eine schöne sonnige Woche wünsche ich dir liebe Elisabetta
    LG Paula

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Elisabetta,

    ich kenne Budapest persönlich nicht, aber diese Stadt muss wirklich von ihrer einmalig vielfältigen Architektur her ein richtiges Kleinod sein.
    Viele Bilder und Filme habe ich schon gesehen und vielleicht schaffe ich es ja auch mal, dorthin zu kommen.

    Du hast sie uns mit deinem Beitrag sehr gut beschrieben. Die Fischerbastei ist ein Muss, sie besucht zu haben.

    Die Dobostorte hatte ich nach einem Rezept in meinem Backbuch sogar mal selbst gebacken. Sie ist ein Genuss, aber ob sie im besagten Café auch so schmeckt, kann ich nicht beurteilen.

    Liebe Grüße und einen schönen Wochenteiler wünscht dir
    Christa

    AntwortenLöschen