Mittwoch, 11. April 2018

Reminiszenzen an Budapest Teil II

Dieser Post ist auf ein einziges Gebäude - Cafe - Restaurant beschränkt.

Cafe New York 

Dieses prunkvolle Gründerzeit Cafe in Budapest, wurde 1894 eröffnet und wirkt auf den Besucher, der es das erste Mal betritt, nicht wie ein Kaffeehaus, sondern man wähnt sich eher in einem Theater.
Treffpunkt der Literaten und Intellektuellen, hat es über (das Jahrhundert) die Jahrzehnte hinweg alle Wirrnisse der Kriege und auch den Kommunismus überlebt.

Die Möglichkeit über das Cafe und das dazugehörige Luxushotel näheres zu erfahren befindet sich:






Ambiente des vorigen Jahrtausends ......
aber ein Latte Macchiatto der Neuzeit ;-)

Kommentare:

  1. Liebe Elisabetta,
    ein fantastisches Gebäude und eine geradezu märchenhafte Innenausstattung.
    Man fühlt sich direkt in eine andere Zeit hinein versetzt!
    Lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
  2. Servus Elisabetta,
    da kommt schon (fast) Andacht auf, bei soviel "sakralem" Prunk - aber schön, dass es die Wirren der Zeit überstanden hat!
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  3. Sehr beeindruckend und wunderschön, liebe Elisabetta. In diesem Hotel war ich damals nicht, aber so manches andere Gebäude habe ich mir auch innen angeschaut. Man wird richtig überwältigt von so viel Glanz und Prunk.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  4. Oh wow...was für ein Prunk, schon allein von aussen und innen zieht es dann weiter seine imposanten Ausstattungen. Da muss man sich doch ziemlich klein vorkommen. Toll das es alle Kriege überstanden hat. Also da würde ich auch reingehen und staunen wollen.

    Liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  5. unglaublich fantastisch schön...ich hätte mich da sicherlich stundenlang darin aufgehalten,wahrscheinlich mit offenen mund *lach* und der latte sieht ja auch verdammt lecker aus... ich trinke ja gerne dieses gesöff, nur was da manchmal verkauft bzw für einen latte macchiatto ausgegeben wird ist schon ne lachnummer..so meine liebe nachbarin, nun wünsche ich dir einen feinen tag und pass auf deine HWS auf um unnötige schmerzen zu vermeiden. alles liebe dir und herzliche grüße aus dem lavanttal

    AntwortenLöschen
  6. wow..... dass nenn ich mal Prunk & Protz

    Herrlich , wenn so ein sowohl außen wie auch innen schönes Gebäude gut erhalten ist und entsprechend gepflegt wird

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  7. ja, ich erinnere mich, echt schön, ich wünsche einen wunderschönen Tag, Klaus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dir, lieber KLaus, ebenso einen schönen, gemütlichen Tag.
      Liebe Grüße
      E.

      Löschen
    2. Und bitte nicht wundern ... "Herz und Leben" ist auch mein Blog, doch der ist derzeit deaktiviert. Nur der Gartenblog online.

      https://mein-waldgarten.blogspot.de/


      Alles Liebe nochmal
      Sara

      Löschen
  8. Was für ein herrliches Gebäude! Gehört habe ich schon davon, aber ich war noch nie dort.
    Jetzt möchte ich mich aber auch hier noch für Deine Antwort bei Kirsi bedanken!
    Ich bin so froh, von Dir über die Abschaltung von twoday gelesen zu haben. Denn ich konnte mich durch die lange schwere Erkrankung meiner Mutter und ihren Tod im Februar überhaupt nicht mehr um diese Dinge kümmern, daher ist das einfach an mir vorbeigezogen.
    Nun hatte ich die Chance, den Rest meines Blogs nach Wordpress zu transportieren. Du glaubst gar nicht, wie froh ich darüber bin! Ich habe Dir bei Kirsi auch noch einmal geantwortet.

    Herzliche Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sara,
      Danke für Deine Zeilen, ich habe auch jene bei Kirsi nachgelesen und ich bin froh, dass es Dir gelungen ist, Dein Blog inklusive Bilder zu retten.
      Irgendwie hängt man an seinen "Werken", auch wenn es für die Blognachbarn nicht von Belang ist *g*

      Ich möchte Dir noch mein Mitgefühl zum Tod Deiner Mutter ausdrücken - wir alle haben nur die eine und die Endlichkeit tut weh.

      Liebe Grüße
      Elisabetta


      Löschen
  9. Liebe Elisabetta,

    das einmal gesehen zu haben, ist ein Erlebnis, was man wohl nie vergessen wird.
    Das Gebäude ist unglaublich schön und es stimmt, man würde darin nie ein Café vermuten. Auch innen sieht es eher aus wie in einem Theater, einem Schloss etc.
    Klasse fand ich deine Zeilen unter dem vorletzten Foto.
    Gerne würde ich dort mal eine Neuzeitlatte trinken. :-)

    Prima, dann habe ich hier ja noch einen Bayern-Fan. :-)

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  10. Hallo liebe Elisabetta,
    WOW... sehr beeindruckend, was für ein Prunk... wunderschön. In diesem Hotel muss man sich doch bestimmt ziemlich klein vorkommen.
    Beim nächsten Besuch muss ich unbedingt im Cafe New York einen Latte Macchiatto der Neuzeit trinken.

    Viele liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  11. Wow liebe Elisabetta,

    das ist echt ein Prachtbau. Da kommt man aus dem staunen gar nicht mehr heraus. Der Latte Macchiatto sieht lecker aus, den würde ich auch gerne einmal probieren.

    Liebe Grüße schickt dir
    Paula

    AntwortenLöschen